Wettbewerbe

Neben Projekten bieten auch Wettbewerbe immer wieder die Möglichkeit, den schulischen Horizont zu erweitern. Nicht nur Spaß und Freude an der Umsetzung eigener Ideen stehen hier im Vordergrund, oft winken auch noch attraktive Preise, um die die Kinder konkurieren.

Känguru

Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung am 6.6.2018. 68 Kinder der 3. und 4. Klassen der Kardinal-von-Galen Grundschule haben am 15. März 2018 am bundesweiten Känguru-Mathematik-Wettbewerb erfolgreich teilgenommen.

58 farbenfrohe Motive - 25 Gewinner

Die Bänke im Erlbad werden erneuert und mit farbenfrohen Motiven versehen. Der Verein „Sonnenstrahl“ hatte einen Wettbewerb initiiert, bei dem kreative Bürger ihre Ideen für die Gestaltung der Bänke einsenden konnten. Jetzt hat die Jury die Motive, die die Lehnen zieren werden, ausgewählt. Als Gewinner dürfen sich alle Teilnehmer fühlen. Bis zum 23. Juni 2017 hatten Privatpersonen, Firmen und alle, die malen und kreativ sein wollten, die Möglichkeit, ihre Ideen in Form von Bildern und Grafiken bei einem Wettbewerb einreichen. Dabei waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Motive sollten lediglich einen Bezug zum Freibad, Sommer, Sonne und Wasser in Drensteinfurt haben. Denn darum ging es bei diesem Wettbewerb. Von 58 eingereichten farbenfrohen Motiven hat die Jury 25 Bilder ausgewählt, mit denen jetzt nach und nach die Rückenlehnen der neuen Bänke mit einer UV-beständigen Folie beklebt werden. Alle Gewinner bekommen eine Saisonkarte für das kommende Jahr, die am ersten Öffnungstag 2018 im Freibad abgeholt werden kann. Auch drei Klassen der Kardinal-von-Galen Grundschule nahmen an diesem Wettbewerb teil. Unten kann man die tollen Werke der Kinder bewundern.
Auch Lotta und Paula gehören zu den glücklichen Gewinnern.
Diese tollen Motive sind von den Kindern gezeichnet worden.

Ein Wettbewerb der anderen Art

Mitmachen erwünscht! Kinder und Jugendliche stellen Ingré ihre schöne Stadt Drensteinfurt mit allen Ortsteilen vor Die Stadt Drensteinfurt möchte die deutsch-französischen Beziehungen fördern. Dafür hat sich die Stadt gemeinsam mit dem Stadtrat und einigen interessierten Bürgerinnen und Bürgern auf den Weg gemacht, eine Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Ingré zu gründen. Um den Kindern, Jugendlichen, Bürgerinnen und Bürgern aus Ingré unsere Stadt mit allen Ortsteilen vorzustellen, wurde nun von dem Drensteinfurter Klaus Kösters in Kooperation mit der Stadt Drensteinfurt ein kreatives Projekt auf die Beine gestellt. Dabei sollen Kinder und Jugendliche im Alter von bis zu 17 Jahren mithilfe von Fotos, Bildern, Zeichnungen oder Videosequenzen ihre Lieblingsplätze und Orte von ganz besonderer Bedeutung vorstellen. Die Arbeiten sollen mit einer kurzen Erläuterung ergänzt werden. Auch unsere Schule hat an diesem Projekt teilgenommen. Einige Schüler und eine Klasse sind im Anschluss mit Preisen ausgezeichnet worden. Der Bürgermeister war persönlich in der Schule, um die Preise zu überreichen.
Der Bürgermeister Herr Grawunder überreicht die Gewinne persönlich.

"Känguru"

Am 18. März 2017 fand der Mathematikwettbewerb "Känguru" statt. Die 54 teilnehmenden Kinder wurden für ihre erfolgreiche Arbeit mit Preisen und Urkunden geehrt. Herzlichen Glückwunsch!

Briefmarken-Malwettbewerb "Wenn ich groß bin..."

Quelle: Dreingau Zeitung

Im Sommer 2013 folgten die Klassen 3c (Fr. Uhlig), 4b (Fr. Wehldreyer) und 4d (Fr. B. Kröger) dem Aufruf zu einem Malwettbewerb von "Brief und mehr". Das diesjährige Motto lautete: "Wenn ich groß bin..." 

Viele Kinder nahmen die Gelegenheit wahr und brachten ihre Träume und Visionen über die Zukunft zu Papier. Berufswünsche, Erfindungen, die die Welt noch nicht gesehen hat, oder Ideen, was verändert werden kann.

Aus fast 500 eingesendeten Bildern wurden schließlich fünf ausgewählt. Diese Bilder zieren nun die neuen Kindermarken von Brief und mehr.

Eine der stolzen Gewinnerinnen ist unsere Schülerin Marie aus der Klasse 4d. Neben ihrer persönlichen Briefmarke im Großformat und einem originalen Brifmarkenbogen erhielt sie aus der Hand von Björn Treutmann auch einen Gutschein im Wert von 50 € für ein Spielwarenhaus in Münster. Und auch die übrigen Kinder der drei Klassen gingen nicht leer aus. Jeder bekam als Geschenk noch eine quietschgelbe Gummiente.